Fannyann Eddy hat so viel bewirkt — Einladung zum Web-Talk mit Liz Frank, Women´s Leadership Centre Namibia

Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung lädt herzlich ein zum Web-Talk mit Liz Frank, Programmleiterin des Women’s Leadership Centre (WLC) Namibia am Mittwoch, 16. Dezember 2020, 17:00 – 18:00 Uhr
Moderation: Axel Hochrein, Vorstand Hirschfeld-Eddy-Stiftung

Im April 2004 hielt Fannyann Eddy eine Rede vor der UN in Genf. Die lesbische Aktivistin aus Sierra Leone sprach über die Menschenrechtsverletzungen an Lesben und Schwulen in ihrem Heimatland und auf dem afrikanischen Kontinent. Im selben Jahr trafen sich in Windhoek Aktivist*innen aus der Region, um die Coalition of African Lesbians (CAL) zu gründen.

Liz Frank vom Women´s Leadership Centre Namibia berichtet im Gespräch mit Axel Hochrein, Vorstand der Hirschfeld-Eddy-Stiftung von ihrer persönlichen Begegnung mit Fannynn Eddy bei der Gründung der Coalition of African Lesbians und über die Entwicklung der Lesben*- und LSBTI*-Bewegung in Namibia seitdem.

Fannynn Eddy ist neben Magnus Hirschfeld die Namensgeberin der Hirschfeld-Eddy-Stiftung.

Bitte hier anmelden (Anmeldung geschlossen)

Der Zugangslink wird am selben Tag per E‑Mail an alle Angemeldeten verschickt. Anmeldeschluss: 12 Uhr. Das Gespräch findet per Zoom in deutscher Sprache statt und ist offen für alle Interessierten.

Eine Veranstaltung der Hirschfeld-Eddy-Stiftung im Rahmen des Projekts “Internationale Menschenrechtsdebatten nach Deutschland vermitteln”.

BMJV

Alle Blog-Artikel zum Projekt sind unter dem Tag HR-2020 zu finden.



Teile diesen Beitrag:

Tags: , , , ,