Web-Talk: Afrikanische Autor*innen in Bewegung (Migration) — Clementine E. Burnley und Tim B. Agaba über Queerness, Räume und Menschenrechte

Artikel
Invitation

Wann: Dienstag, 21. Juli, 20–21 Uhr
Wer: Clementine E. Burnley (Deutschland/UK), Autorin und Rednerin
Tim B. Agaba (Uganda), Autor und Menschenrechtsanwalt

Diese virtuelle Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden.

Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung und InterKontinental laden Sie herzlich zu einem Web-Talk über Queerness, Räume und Menschenrechte mit Clementine Burnley und Tim B. Agaba ein.

In gewisser Weise sind Autor*innen immer in Bewegung, zwischen Kontexten, zwischen Perspektiven und historischen Ereignissen. Manchmal führt die Bewegung der Autor*innen sie durch verschiedene Geografien und manchmal bleiben sie am selben Ort und die von ihnen erschaffenen Charaktere reisen an ihrer Stelle. Clementine E. Burnley und Tim B. Agaba werden während dieser virtuellen Veranstaltung ihr eigenes Autor*innenleben betrachten.

Clementine und Tim werden sich darüber austauschen, was eine queere Geschichte ausmacht; welche virtuellen und reellen Räume es für LGBT*I*Q Werke gibt; welche Publikationen queere Autor*innen willkommen heißen und zelebrieren; und welche Texte über biologische, physische und anthropologische Darstellungen hinausgehen, um ein Bild von intimen Beziehungen zu zeichnen, in welchem Menschen sich wiederfinden.

Die beiden Autor*innen werden ihre eigenen Texte vorstellen und den Einfluss auf ihre Arbeit von afrikanischen Autor*innen wie Chimamanda Ngozi Adichie, Autorin von „Amerikanah“ u.a., und Jennifer Nsubuga Makumbi, Autorin von „Kintu“ betrachten. Makumbi ist bekannt für ihre kürzlich erschienene, bekräftigende Darstellung von Homosexualität in der afrikanischen Vergangenheit. Adichie und Makumbi sind beides erfolgreiche Autorinnen, die einen direkten Einfluss darauf haben, wie andere afrikanische Autor*innen über die Kunst des Schreibens denken und über welche Themen angehende Autor*innen sich gestatten zu schreiben. Adichies Purple Hibiscus Trust Workshop zählt zu den einflussreichsten Inkubatoren der afrikanischen Literaturszene. Einmal im Jahr bringt Purple Hibiscus Autor*innen aus so weit entfernten Ländern wie Kamerun, Clementines Geburtsland, und Uganda, wo Tim geboren wurde und noch immer lebt, zusammen.

Da das Schreiben nicht in einem Vakuum stattfindet, werden Clementine und Tim auch darüber nachdenken, was queere Autor*innen in ihrer Arbeit einschränkt oder unterstützt. Autor*innen haben nicht immer Zugang zu Kultur und können ihre Sexualität nicht immer frei in ihrem privaten und in ihrem Arbeitsleben ausdrücken. Auf welche Weise könnten die Menschenrechtskonventionen der Vereinten Nationen helfen?

Clementine E. Burnley ist als Autorin, Rednerin und Coach tätig. Sie schult, berät und unterstützt Aktivist*innen in Führungspositionen innerhalb von Gruppen und Organisationen, die sich für soziale Gerechtigkeit in den verschiedensten Bereichen einsetzen. Sie stand auf der Shortlist für den Bath Flash Fiction Award, First Pages Prize, Amsterdam Open Book Prize und den Bristol Short Story Prize und sie wurde 2018 von Chimamanda Adichie für den Purple Hibiscus Trust Workshop in Lagos, Nigeria ausgewählt. Ihre jüngsten Texte erschienen in der National Flash Fiction Anthology, Ink, Sweat and Tears und im Barren Magazine.

Hier können Sie mehr herausfinden.

Tim B. Agaba ist ein queer-feministischer Autor und Menschenrechtsanwalt, der seit 2013 im ugandischen Menschenrechtssektor tätig ist. Er hat sich für den Schutz von Menschen eingesetzt, die Menschenrechte verteidigen – primär durch Forschung, Schulungen, Community-Dialoge und die Entwicklung von Positionspapieren, sowie Informations‑, Bildungs‑, und Kommunikationsmaterialien (IEC).

Er war Mitglied eines Teams, das eine nationale Strategie zum Umgang mit gefährdeten Gefangenen entworfen hat. Zuletzt forschte er zusammen mit der Professorin Priscilla Ocen im Rahmen ihres Fulbright-Stipendiums über die Rolle von geschlechtsspezifischer Gewalt bei der Inhaftierung von Frauen.

Tim ist Absolvent des Purple Hibiscus Trust Creative Writing Workshop 2018, der von Chimamanda Ngozi Adichie in Lagos organisiert wurde. Er hat an Workshops mit Jennifer Nansubaga Makumbi und Professor Okey Nbide teilgenommen.

Sie können Tim hier auf Instagram finden.

Clementine E. Burnley

Eine Veranstaltung der Hirschfeld-Eddy-Stiftung in Kooperation mit InterKontinental.

InterKontinental
Hirschfeld-Eddy-Stiftung
BMJV

Alle Blog-Artikel und Veranstaltungsberichte zum Projekt sind unter dem Tag HR-2020 zu finden. 



Teile diesen Beitrag:

Tags: , , , ,